LJ Bogen

News

An die Sensen, fertig, los!

9 Teilnehmer aus den Bezirken Wolfsberg, St. Veit, Feldkirchen und Spittal vertraten Kärnten vergangenes Wochenende, beim Bundesentscheid Handmähen in Rotholz (Tirol). Mit gewetzten Sensen und Muskelkraft bewiesen die Mäherinnen und Mäher ihr Können.

 

Eröffnet wurde der Bundesentscheid am Freitagabend mit der offiziellen Startnummernverlosung im Festsaal in Strass im Zillertal. Der Samstag als eigentlicher Wettbewerbstag begann für alle mit einem Gottesdienst in der LLA Rotholz. Anschließend hatten unsere Teilnehmer nochmals Zeit für ein Training, während die Jury und die Mannschaftsbetreuer sich noch zu Besprechungen trafen. Um 12:30 Uhr war es dann soweit: es ging auf die Felder.

 

Das Wetter meinte es gut mit uns, pünktlich zur Mäherparade strahlte die Sonne. Begleitet von einer Musikkapelle ging es für unsere Teilnehmer zu den Wettbewerbsflächen. Bei über 25 Grad und teilweise noch bewölktem Himmel konnte der Wettbewerb beginnen. Schweiß und Tränen waren zusehen, denn dieser Bewerb forderte so manchem Mäher einiges ab. Für die männlichen Teilnehmer galt es, eine Fläche von 100m² zu bewältigen, die Damen hatten eine Parzelle von 35m² vor sich. Bewertet wurden nicht nur Geschwindigkeit, sondern auch die Genauigkeit beim Mähen und die Gleichmäßigkeit des Ergebnisses. Aus Kärnten waren zahlreiche Fans angereist, die unsere Teilnehmer mit selbstgestalteten Plakaten, Sirenen und jeder Menge Zurufe anfeuerten.

 

Am Abend war es dann soweit, der Festsaal war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Bundesleiterin Julia Saurwein und Bundesobmann Martin Stieglbauer die Siegerehrung eröffneten. Mit Fahnen, Jubelrufen und Applaus wurden die Teilnehmer von den zahlreich angereisten Fans aus den Bundesländern gefeiert.

Drei Bundessiege konnte Oberösterreich mit nach Hause nehmen, und zwar in den Kategorien Mädchen und Burschen Standard (Elisabeth Miglbauer und Martin Reithuber) und Burschen Klasse 2 (Hubert Riedl). In den anderen beiden Kategorien, Mädchen Klasse 1 konnte die amtierende Europameisterin (Elisabeth Schilcher) den Sieg mit nach Salzburg nehmen. Bei den Burschen Klasse 1, ging Vorarlberg als würdiger Sieger hervor (Fabian Winder). Bei den Mädchen Klasse 2, durfte (Viktoria Fritz) den Sieg mit in die Steiermark nehmen. Auch der Mannschaftspreis ging verdienterweise an das Bundesland Oberösterreich, die nächstes Jahr die Europameisterschaft in Schärding austragen.

 

Sehr stolz sind wir auf unsere Kärntner Teilnehmer die „a guate Schneid“ bewiesen haben:

Adam Hölbling (LJ Ebene Reichenau) trat in der Kategorie Burschen Standard an, und belegte den 7. Platz.

Bei den Mädchen und Burschen Klasse 1 konnten wir uns über folgende Platzierungen freuen:

21. Platz Jasmin Gragger (LJ Guttaring), 19. Platz Andrea Gunzer (LJ Eberstein), 13. Platz Maria Buttazoni (LJ St. Nikolai), 12. Platz Ines Trattner (LJ Zeltschach)

26. Platz Andreas Trattnig (LJ Zeltschach), 21. Platz Stefan Schratter (LJ St. Stefan), 19. Platz Herwig Drießler (LJ Lieser-/Maltatal), 17. Platz Christian Klösch (LJ Kamp.

Besonders bedanken möchten wir uns auch bei den Zeitnehmern Julia Scheiber und Mathias Gunzer (LJ Eberstein) sowie bei Johannes Wirnsberger (LJ Lieser-/Maltatal) der uns in der Jury vertrat.

Ein großes Danke ergeht aber auch an die zahlreichen Fans fürs „anfeuern“ und für die super Stimmung am Wettbewerbsgelände sowie bei der Siegerehrung.

 

Ingrid Pušar

 

Die Kärntner Mäherelite in Tirol.
Die Kärntner Mäherelite in Tirol.

zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.