LJ Bogen

News

„Rual Out Loud“– Autumn Seminar 2022 in Irland

 

Das Autumn Seminar der Rural Youth Europe ist ein jährlich stattfindendes Fortbildungsseminar, welches sich kritisch mit aktuellen Themen beschäftigt. „Rural Out Loud“ war das Motto der diesjährigen Seminarwoche, wodurch diese ganz unter dem Thema LGBTQIA+ stand. 30 Landjugendliche aus 13 Ländern, darunter Georgien, Slowenien, Estland, Lettland, Schweden, Finnland, Dänemark, Österreich, Schweiz, Irland, Wales, England, Norwegen, trafen sich dazu vom 5. bis 12. November in Irland, um sich genauer mit dem wichtigen Thema auseinanderzusetzen und schließlich den ländlichen Raum inklusiver zu gestalten.  

LGBTQIA+ ist eine aus dem englischen Sprachraum übernommene Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual, Queer, Intersexual und Asexual und das + steht für alles auf dem Spektrum von Sexualität und Geschlecht, was sich (noch) nicht durch Buchstaben und Worte erklären lässt.

Die österreichische Landjugend wurde gleich von drei Kärntner:innen vertreten, welche auch Mitglieder des International Committee der Landjugend Kärnten sind. Daniela Hinteregger, Elisabeth Fleischhacker und Philipp Messner konnten an der Woche in Irland teilnehmen und wurden dabei auf Diversität und Inklusion geschult:

Die Seminarwoche wurde durch eine Eröffnungszeremonie gebührend eingeleitet, bei der sich alle Teilnehmer:innen kennenlernten. Die ersten Seminartage wurden als Einführung in das Thema genutzt, um für einen Grundstein an Wissen der Teilnehmer:innen zu sorgen. Dabei lag der Fokus auf dem “ABC von LGBTQIA+“, „Safer Sex“ und Vorurteile gegenüber LGBTQIA+. An den darauffolgenden Tagen gab es eine Podiumsdiskussion mit der  EU-Politikerin Maria Walsh, dem Tick-Tock-Star Micheal Cullinane und einer lokalen Bäuerin, welche als Vertreter:innen der LGBTQIA+ Community wirkten. Diese konnten unterschiedliche Blickwinkel aus ihrem Alltag aufzeigen und ihre persönlichen Erfahrungen zum Seminarthema teilen. Im Laufe der Woche wurden Verhaltens-Guidelines, für die eigenen nationalen Organisationen, entwickelt. Diese Endprodukte sollen als Unterstützung für einen sensiblen Umgang mit der Thematik genutzt werden. Das Ziel ist es, die heimische Landjugend zu einem „Safe Space“ für Jugendliche zu machen, die sich mit LGBTQIA+ identifizieren. Denn jedes Landjugendmitglied soll sich in der eigenen Jugendorganisation wohlfühlen und sich entfalten können.

Ein weiteres Highlight war die Exkursion nach Dublin, welche einen Vortrag der Organisation „Switchboard“, eine Hotline, die telefonische Hilfe und Gespräche für Personen und Angehörige der LGBTQIA+ Community anbietet, beinhaltete. Der anschließende Austausch mit der Organisation zeigte die Probleme der Thematik auf und inwiefern diese behandelt werden können. Um neben dem Seminarthema auch den kulturellen Austausch zu fördern, wurde die weltbekannte Brauerei Guinness und die Whiskey Destillerie Jamson besichtigt. Abgerundet wurde der Tagesausflug mit einem typisch irischen Essen und einer traditionellen irischen Tanzshow.

Überdies hinaus stand jeden Abend ein abwechslungsreiches Angebot am Plan, welches traditionellen irischen Tanz, ein internationales Buffet, Karaoke und eine Musikstunde mit der irischen Flöte beinhaltete. Hierbei stand der kulturelle Austausch im Vordergrund, wodurch die Teilnehmer:innen Traditionen aus Irland und den anderen teilnehmenden Nationalitäten kennenlernen konnten. Durch diese gemeinsam verbrachte Zeit konnten viele Freundschaften geschlossen werden und wichtige Kontakte geknüpft werden. Das verbindende Ziel der Gruppe, die heimischen Jugendorganisationen inklusiver zu gestalten, förderte die Gemeinschaft und ließ aus einer bunten Gruppe ein Team mit einem gemeinsamen Ziel werden.

Daniela Hinteregger

Fotorechte: Daniela Hinteregger

 

Die Kärntner Teilnehmer:innen beim Autumn Seminar 2022.
Über eine Besichtigung der weltbekannten Brauerei Guinness konnten sie die Teilnehmer:innen auch freuen.

zurück